ARP GmbH

Datenschutzerklärung.


Wir freuen uns über Ihr Interesse an einer Tätigkeit bei der ARP. Wir sind uns der Bedeutung Ihrer Daten bewusst und verarbeiten die von Ihnen im Rahmen des Bewerbungsformulars angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der effektiven und korrekten Abwicklung des Bewerbungsverfahrens und für die Kontaktaufnahmen im Rahmen des Bewerbungsprozesses. Es erfolgt keine Weitergabe der Daten an Dritte ohne Ihre Einwilligung. Mit diesem Dokument informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch die ARP als Teil der Bechtle Gruppe und die Ihnen nach dem Datenschutzrecht zustehenden Rechte.

Verantwortliche Stelle/Datenschutzbeauftragter

Adresse: Bechtle AG, Bechtle Platz 1, 74172 Neckarsulm
Kontaktinformation: kontakt@bechtle.com, + 49 7132 981 - 0
Kontakt des Datenschutzbeauftragten: privacy@bechtle.com

Kategorien/Herkunft der Daten

Im Rahmen des Bewerbungsformulars werden Sie um die Angabe persönlicher Daten gebeten. Hierbei beachten wir den Grundsatz der Datensparsamkeit und Datenvermeidung, indem Sie uns nur die Daten angeben müssen, die wir zur vollständigen Prüfung Ihrer Bewerbungsunterlagen benötigen wie z.B. Ihren Lebenslauf oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind.

Diese Pflichtangaben sind mit einem *(Stern) gekennzeichnet. Ohne diese Daten können wir leider keine Prüfung Ihrer Bewerbungsunterlagen vornehmen, daher lässt unser Bewerbungssystem in diesem Fall kein Hochladen der Bewerbungsunterlagen zu. Selbstverständlich haben Sie zudem die Möglichkeit, freiwillige Angaben im Bewerbungsformular zu machen.

Im Rahmen des Bewerbungsprozesses erheben und verarbeiten wir folgende personenbezogene Daten:

• Ihre Stammdaten (z.B. Name, Vorname, Namenszusätze, Titel, Geburtsdatum),
• Qualifikations- und Ausbildungsdaten (z.B. Lebenslauf, Zeugnisse),
• Kontaktdaten (Anschrift, Telefonnummer, Emailadresse),
• Gegebenenfalls Sprachkenntnisse und IT-Kenntnisse,
• Gegebenenfalls Arbeitserlaubnis / Aufenthaltstitel,
• Gegebenenfalls Vorstrafen / Führungszeugnis,
• Gegebenenfalls Fahrerlaubnis.
• Freiwillig: Angaben darüber, wie Sie auf die Stelle aufmerksam geworden sind,  Angaben zum frühesten Eintrittsdatum, zur regionalen Mobilität, zur gewünschten Stundenzahl und Einsatzdauer, zu früheren Beschäftigungen bei Bechtle oder Angaben zum sozialen Engagement.
• Aus Gründen der technischen Sicherheit wird zudem Ihre IP-Adresse verarbeitet.

Auf freiwilliger Basis besteht auch die Möglichkeit, diverse Datenkategorien bzw. bewerbungsrelevante Angaben über das jeweilige eigene Profil bei sozialen Netzwerken in unser Portal hochzuladen.

Ihre personenbezogenen Daten werden grundsätzlich direkt bei Ihnen im Rahmen des Bewerbungsprozesses erhoben. Ausnahmsweise werden Ihre personenbezogenen Daten in bestimmten Konstellationen auch bei anderen Stellen erhoben, beispielsweise von Personalagenturen.

Zudem nutzen wir personenbezogene Daten, die wir aus öffentlich zugänglichen Verzeichnissen (z.B. beruflichen Netzwerken) zulässigerweise gewonnen haben.

Zwecke und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung

Bei der Erhebung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten werden die Bestimmungen der EU DS-GVO, des BDSG (neu) und aller weiterer (arbeits-)rechtlicher Bestimmungen stets eingehalten.

Gemäß Art. 88 Abs. 1 EU-DS-GVO i.V.m. § 26 Abs. 1 BDSG (neu) dürfen personenbezogene Daten von Beschäftigten für Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses verarbeitet werden, wenn dies der Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses oder nach Begründung des Beschäftigungsverhältnisses der Durchführung oder der Beendigung dient.

Daneben kann sich eine Erlaubnis zur Datenverarbeitung, einschließlich besonderer Kategorien personenbezogener Daten, aus bestimmten weiteren Gesetzen ergeben, insbesondere aufgrund branchenspezifischer (Compliance-)Vorgaben.

Eine datenschutzrechtliche Erlaubnisvorschrift kann selbstverständlich auch Ihre Einwilligung in die Datenverarbeitung darstellen. Hierbei klären wir Sie über den Zweck der Datenverarbeitung und über Ihr Widerrufsrecht nach Art. 7 Absatz 3 der EU-DS-GVO auf, Art. 88 Abs. 1 EU-DS-GVO i.V.m. § 26 Abs. 2 BDSG (neu). Sollte sich die Einwilligung auch auf die Verarbeitung besonderer Kategorien von personenbezogenen Daten beziehen, werden wir Sie in der Einwilligung ausdrücklich darauf hinweisen, Art. 88 Abs. 1 EU-DS-GVO i.V.m. § 26 Abs. 3 BDSG (neu).

Eine Verarbeitung von besonderen Kategorien personenbezogener Daten im Sinne des Art. 9 Absatz 1 EU-DS-GVO erfolgt nur dann, wenn dies aufgrund rechtlicher Vorschriften erforderlich ist und kein Grund zu der Annahme besteht, dass Ihr schutzwürdiges Interesse an dem Ausschluss der Verarbeitung überwiegt, Art. 88 Abs. 1 EU-DS-GVO i.V.m. § 26 Abs. 3 BDSG (neu)

Zu Zwecken der Wiedererkennung von Bewerbungen werden bestimmte, rudimentäre Daten von Kandidaten für die Dauer von 365 Tagen (bei Auszubildenden für die Dauer von 180 Tagen) in unseren Systemen gespeichert. Bei diesen Daten handelt es sich um Ihren Namen, das Geburtsdatum, Ihre Emailadresse sowie eine (intern vergebene) Bewerbernummer.

Speicherdauer der Daten

Sobald Ihre Daten für die obengenannten Zwecke nicht mehr erforderlich sind, werden Ihre Daten durch uns gelöscht. Wir speichern Ihre Daten zu den oben genannten Zwecken, bis das Bewerbungsverfahren abgeschlossen ist und diesbezügliche Fristen abgelaufen sind, spätestens sechs Monate nach Erhalt eines Entscheides.

Eine Aufbewahrung der Daten darüber hinaus erfolgt nur in den Fällen, in denen wir hierzu verpflichtet oder berechtigt sind, z.B. wenn Sie uns die Erlaubnis erteilt haben, Ihre Daten für eine bestimmte, längere Dauer zu speichern oder zur Rechtsausübung. Vorschriften, die uns zur Aufbewahrung verpflichten, finden sich beispielsweise in dem Handelsgesetzbuch oder in der Abgabenordnung. Zudem sind Verjährungsfristen zu beachten.

Bitte beachten Sie im Zusammenhang mit Ihrem Benutzer-Account (dieser setzt sich mindestens aus vollständigem Namen und der Emailadresse zusammen) folgendes: Die Zugangsdaten für den jeweiligen Bewerber-Account werden nach sechs Monaten gelöscht.

Eine Erneuerung ist nur möglich, wenn Sie uns eine entsprechende Einwilligung erteilen, dann verlängert sich die Lebensdauer Ihres Accounts um weitere sechs Monate. Verfügt ein Nutzer bei Auslaufen seiner Aufbewahrungsfrist über eine laufende Bewerbung, so verlängert sich die Aufbewahrungsfrist bis zum Abschluss dieser Bewerbung.

Im Übrigen verarbeiten und speichern wir Bewerbungsdaten zu statistischen Zwecken in anonymisierter Form, also ohne Verwendung personenbezogener Daten der Bewerber, wodurch Rückschlüsse auf Ihre Person ausgeschlossen sind.

Sicherheit im Umgang mit personenbezogenen Daten

Um die Sicherheit und Vertraulichkeit Ihrer Daten bestmöglich zu schützen, setzen wir entsprechende Sicherheitsmaßnahmen um. Ihre Bewerbungsunterlagen werden durch unser Bewerbungssystem verschlüsselt an uns übertragen. Die Vorkehrungen zur Datensicherung entsprechen dabei stets dem aktuellen Stand der Technik.

Empfänger der Daten / Kategorien von Empfängern

In unserem Unternehmen sorgen wir dafür, dass nur diejenigen Abteilungen und Personen Ihre Bewerbungsdaten erhalten, die diese zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens benötigen. Bitte beachten Sie, dass für den Fall gleichzeitiger bzw. mehrerer (Direkt-) Bewerbungen bei verschiedenen Firmen innerhalb der Gruppe die jeweilige Personal- und Fachabteilung Kenntnis von den betreffenden Bewerbungen samt Status erhalten kann.

Eine interne Datenübermittlung innerhalb einer Unternehmensgruppe erfolgt nur, wenn Sie uns dazu Ihre Einwilligung gegeben haben. Eine Übersicht zu unserer Gruppe finden Sie unter folgendem Link: https://www.bechtle.com/ueber-bechtle/unternehmen/unternehmen-der-bechtle-gruppe und in englischer Version unter: https://www.bechtle.com/de-en/about-bechtle/company/bechtle-group-companies

Rechte der betroffenen Personen

Die Rechte für Sie als betroffene Person sind in den Art. 15 - 22 EU-DS-GVO normiert.
Dies umfasst:

• Das Recht auf Auskunft (Art. 15 EU-DS-GVO),
• Das Recht auf Löschung (Art. 17 EU-DS-GVO),
• Das Recht auf Berichtigung (Art. 16 EU-DS-GVO),
• Das Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 EU-DSGVO),
• Das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 EU-DS-GVO),
• Das Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung (Art. 21 EU-DS-GVO)

Um diese Rechte geltend zu machen, wenden Sie sich bitte an privacy@bechtle.com

Verarbeiten wir Ihre Daten zur Wahrung berechtigter Interessen, können Sie dieser Verarbeitung aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit widersprechen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Wenn wir Ihre personenbezogenen Daten zum Zwecke der Direktwerbung verarbeiten, haben Sie das Recht ohne Angaben von Gründen zu widersprechen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten.

Beschwerderecht

Ihnen steht ein Beschwerderecht an eine Datenschutzaufsichtsbehörde zu.

Drittlandübermittlungsabsicht

Eine Datenübermittlung in Drittstaaten (außerhalb der Europäischen Union bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums) findet nur statt, soweit Sie uns dazu Ihre Einwilligung erteilt haben oder wenn dies gesetzlich vorgeschrieben ist.

Verpflichtung zur Bereitstellung der Daten

Eine Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses – über die Erfolgsaussichten einer Bewerbung – ist ohne die Bereitstellung bestimmter personenbezogener Angaben und Daten nicht möglich. Zudem sind auch in diesem Stadium gesetzliche Rechte und Pflichten zu achten, die bedingen, dass bestimmte Daten abgefragt werden müssen.

Automatisierte Einzelfallentscheidungen

Bitte beachten Sie, dass wir generell keine rein automatisierten Verarbeitungsprozesse zur Herbeiführung einer Entscheidung nutzen.

Zur Navigation Zum Anfang der Seite